Auftakt der Freiluftsaison bei der TGK-Tennisabteilung

Vom lodernden Zuckerhut tropft es in den Kupferkessel mit dampfendem Rotwein, aber um die Feuerzangenbowle herum sitzen keine älteren Herren mit Zigarre und Heinz Rühmann träumt auch nicht von seiner verpassten Schulzeit. Vielmehr haben sich 20 unerschrockene Tennisfreunde auf dem Außengelände der Tennisabteilung der TG Kitzingen in der Kaltensondheimer Straße versammelt, um an diesem Samstag Nachmittag  - wohlgemerkt draußen - Tennis zu spielen. Unverzüglich erinnert man sich unbekleideter Menschen, die durch ein Eisloch bei Schneefall in eisiges Wasser eintauchen. Ihr Lächeln wirkt dabei weitaus bemühter als das der besagten Tennisfreunde.  Zugegeben: Am Samstag schien auch die Sonne.   Möglich wurde diese Veranstaltung durch die Platzsanierung, bei der 6 von den 9 Plätzen neu aufgebaut wurden. Das Besondere: Diese sind jetzt prinzipiell auch im Winter bespielbar. Die Blätter wurden buchstäblich vom Platz gefegt und nachdem Platzwart Georg Büchlein in Daunenjacke die Netze eingehängt hatte, konnte es schon losgehen. Bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel kamen die  reichlich eingepackten Sportler bei 4 Grad Celsius schnell ins Schwitzen und es dauerte nicht lange, da sah man einige in kurzen Hosen und T-Shirt auf dem Platz stehen. Bowle und Gulaschsuppe erwärmten die Pausen zwischen den Spielen. Am Ende wurden die Netze wieder demontiert und der Winter kehrte irgendwie zurück, aber 20 Menschen hatten ein Hauch von Frühling gespürt, in dem der Traum vom Tennis unter freiem Himmel wahr wurde.     Stephan Kaufold