Team-Archiv

Das Team-Archiv ist noch immer im Entstehen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Geeignete Bilder aus dem Kreis der Leserschaft werden gerne entgegengenommen und auch veröffentlicht.
(Bilder mit Beschreibung am besten per Mail an henneberger-iphofen@t-online.de)
Viel Spaß bei der Lektüre!

1950

1953

Die Herren der Tennisabteilung errangen 6 Jahre nach Wiederbeginn nach Kriegsende die Unterfränkische Meisterschaft
(von links) ?, ?, Heinz Frase, Ernst Otto Rühl, ?, Kurt Geuder, ?, Norbert Schurz, Hasso Hofmann und Erich Knappe

1958

Die Damen der Tennisabteilung beim Turnier gegen den ETSV Würzburg
(von links) Birgit Rühl, Frl Rabeling (ETSV), Gudrun Rühl, ? (ETSV), Frl. Kuhn (ETSV), Gisela Rozynski, Utta Rühl und Frl Ströbel (ETSV)

1958

Die Herrenmannschaft, die zur Hälfte aus erfahrenen und zur Hälfte aus sehr jungen Spielern bestand. Im Hintergrund die fast vollständig bewachsene Mauer zur Bundesstraße 8
(von links) ?, Ernst Otto Rühl, Ingolf Klein, Kurt Geuder, Adolf Essl, Jürgen Branz, Hasso Hofmann und Erich Knappe

1960

1962

Das schlagkräftige Herrenteam auf der neuen Anlage an der Kaltensondheimer Straße. Es bestand aus (von links) Ingolf Klein, Hasso Hofmann, Capt White, Adolf Essl, Jürgen Branz und Peter Schad

1969

Die nicht vollzählige Herrenmannschaft
(von links) Erich Knappe, Clemens Kwossek, Hasso Hofmann, Ingolf Klein und Kurt Geuder

   

1970

1970

Die Herren holten 1970 die Meisterschaft in der Bezirksklasse Staffel 2
(von links) Clemens Kwossek, Ingolf Klein, Hasso Hofmann, Jörg Jovy, Kurt Geuder und Erich Knappe

1971

Nach dem Aufstieg kämpften diese Herren um den Verbleib in der Bezirksklasse 1
(von links) Hasso Hofmann, Klaus Hieb, Jörg Jovy, Florian Gstatter, Chuck Fowler und Ingolf Klein

1971

Unterfränkischer Pokalsieger und Vizemeister in der Medenrunde wurden die Juniorinnen mit (von links) Gaby Schardt, Gisela Korbacher, Katrin Stenzel und Karin Kubecka

1971

Die nicht ganz so erfolgreichen Junioren im gleichen Jahr waren (von links) Norbert Henneberger, Eugen Herbach, Thomas Hauschild, Joachim Brunsch, Peter Rathgeber und Erich Jakubczyk

1972

Unterfränkischer Meister im Jahr 1972 wurden die Juniorinnen mit (von links) Gerda Rathgeber, Iris Edwards, Linde Rheindorf, Gaby Schardt und Gisela Korbacher

1978

Die erfolgreiche Damenmannschaft mit
(oben von links) Marion Schmitt, Hilde Schönherr, Ursula Hanft, Sandy Scherer; (unten von links) Elke Schmitt, Angela Korbacher, Laura Knoop, Christel Schmidt und Ilse Korbacher

nach oben

1980

1980

Die U14 bildeten
(von links) Harry Sturm, Carsten Filla, Christian Gückel, Markus Kadgien, Christian Pachtner

1981

Die Junioren mit ihrem Trainer bei der Saisonvorbereitung am Gardasee
(stehend von links) Norbert Henneberger, Joachim Gückel, Askan Manger, Stephan Behringer, Manfred Hertkorn; knieend Gusti Lenz, Christian Pachtner, Carsten Filla und Christian Gückel

1981

Im gleichen Jahr bildeten sie die Mädchenmannschaft:
(von links) Ulrike Schardt, Brigitte Rübig, Ilona Klein, Silke und Kerstin Stehle

1981

...und sie die Knaben (stehend von links) Markus Spitzer, Martin Penka, Jochen Tratz, Jörg Kümmel, Gerd Menche, Matthias Likwer und Dieter Kallfaß; knieend von links Dirk Menche, Markus Günther, Thomas von Rostkron, Christian Kellermann, ? Koch und ?

1981

... und sie die Bambina der Tennisabteilung:

(von links) Sabine Goller, Tanja Jungbauer, Tanja del Negro, Sabine Tratz und knieend Nicola Wucher, manuela Seiler, ? und Gertraud Götz

1983

Diese Damen taten es 1983 der Männermannschaft gleich und wurden Meister in der A-Klasse (von links) Elke Duttenhofer, Monika Gstatter, Helga Rathgeber, Ille Konzal, Johanna Engelhardt und Gisela Korbacher

1983

Die Junioren nahmen als Unterfränkischer Meister am Süddeutschen Mannschaftsturnier in Laupheim (Baden-Würtemberg) teil. (von links) Askan Manger, Christian Pachtner, Carsten Filla und Christian Gückel
1984 konnten sie ohne Askan Manger (zu alt), aber verstärkt durch den Karlstädter Christoph Lehrer ihren Titel erfolgreich verteidigen.

1983

Den Triumph im diesem Jahr kompelettierten die Mädchen der Tennisabteilung (von links) Anja Pachtner, Sabine Schönherr, Ilona Klein, Ulrike Schardt, Brigitte Rübig und Kerstin Stehle

1985

Meister und Aufsteiger zur Bezirksliga
(von links) Dietmar Seipel, Roland Droll, Bernd Buchinger, Christoph Lehrer, Christian Pachtner, Andi Weiglein und Norbert Henneberger

1986

Die Knaben der Tennisabteilung
(von links) Dirk Menche, Martin Mende, Christian Kellermann, Thomas von Rostkron; vorne Dieter Kallfaß und Gerd Menche

1986

wurden sowohl die Damen, als auch die Herren Meister der Bezirksliga und qualifizierten sich zum ersten Mal in der Geschichte der Tennisabteilung überhaupt, überregional in der Nordbayerische Gruppenliga (heute Landesliga) zu spielen:
(oben von links Andi Weiglein, Christoph Lehrer, Christian Pachtner; in der Mitte Ille Konzal, Kerstin Scharrer, Anja Bank, Angela Korbacher, Claudia Englert, Dr. Ingrid Wende, Christel Schmidt und vorne Norbert Henneberger, Roland Droll und Bernd Buchinger

1986

Auch die 2. Herren wurden 1986 Meister. Sie dominierten die Bezirksklasse 2 (oben von links) Wiegand Bauer, Gerhard Köhler, Carsten Filla, Christian Gückel; vorne Peter Johannsen, Dietmar Seipel und Joachim Gückel

1988

Die 2. Jungsenioren bestanden aus (von links) Konny Ettinger, Franz Hafner, Georg Werst, Horst Schmidt, Udo Neubert; und vorne Otti Körner, Mäx Schmitt und Norbert Wittig

1989

Direkt nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga errangen die U14-Mädchen die Unterfränkische Meisterschaft.

(von links) Trainer Norbert Henneberger, Daniela Wolfahrt, Kerstin Körner, Andrea Wittig, Jugendwart Norbert Wittig; vorne Sabine Gückel und Nadja Ettinger

 

nach oben

1990

1990

Gruppenligamannschaft der Herren:
(von links) Catalin Chites, Norbert Henneberger, gerhard Köhler, Peter Johannsen, Christoph Lehrer; unten Maskottchen Lisa und knieend Roland Droll und Bernd Buchinger

1991

Gruppenligamannschaft mit Sponsoren
(vorn von links) Peter Johannsen, Norbert Henneberger, Christoph Lehrer, Bernd Buchinger, Roland Droll und Catalin Chites;
hinten 1. Vorstand Horst Schmidt und die Sponsoren Karlheinz Kemmelmeyer (Sport-Strauß), Harald Fitschen (Otto Modehaus), Helmut Lenz (BMW Dörfler), Karlheinz Hinckelmann (Fritsch Bäckereimaschinen) sowie Betreuer Georg Scheibenberger

1991

Gleich im ersten Jahr nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga wurden die Damen 40 Meister der Gruppen-(Landes-)liga und durften als erstes Team der Tennisabteilung überhaupt im darauffolgenden Jahr in der Bayernliga spielen!
Beteiligt waren (von links) Trainer Norbert Henneberger, Ille Konzal, Helga Plömpel, Hilde Schönherr, Christel Schmidt, Irmgard Herrmann, Margot Neidel, Heidi Opas und Dr. Ingrid Wende

1992

Unterfränkischer Meister U14
(stehend von links) Trainer Norbert Henneberger, Florian Delitz, Thomas Klühspies, Marco Bräutigam, Jugendwart Norbert Wittig; knieend Björn Dietsch und Jörg Menche

1992

Unterfränkischer Meister bei den Bambinas wurden in diesem Jahr (stehend von links) Irmela Fitschen, Irina Delitz, Marcella Buszkova; knieend ?, Linda Stürtzenhofecker und Isabel Fitschen

1993

Die U14 wiederholte ihren Erfolg vom Vorjahr und wurde erneut Unterfränkischer Meister
(von links) Jugendwart Norbert Wittig, Björn Dietsch, Florian Delitz, Andreas Tacke, Thomas Klühspies, Trainer Norbert Henneberger

1995

Nach dem schmerzlichen Abstieg 1994 wurden die Senioren 45 1995 ungeschlagen Meister der Kreisklasse 1 (stehend von links) Helmut Dlugosch, Helmut Rahn, Walter Stark, Alwin Helbig, Manfred Teuschl; knieend Robert Brandl und Heinz Hüller

1993

Anfang der 90er Jahre die Senioren der Tennisabteilung:
(von links) Karlheinz Hinkelmann, Heinz Hüller, Bernd Kantelberg, Bernd Rüger, Klaus Bächtel;
knieend Norbert Filla, Otto Gold, Manfred Teuschl und Günter Zankl

1993

Die 2. Jungseniorenmannschaft dieser Zeit glänzte vor allem immer wieder durch legendäre Parties.
(von links) Norbert Wittig, Udo Neubert, Karlheinz Kemmelmeyer, Trainer Peter Johannsen, Otti Körner, Konny Ettinger; knieend Mäx Schmidt, Georg Werst und Franz Hafner

1994

Die erfolgreichen Seniorinnen der Tennisabteilung im Juli 1994 nach der Meisterschaft in der Oberliga und Aufstieg in die höchste für sie erreichbare Liga, die Regionalliga, ein Kunststück, das innerhalb der Tennisabteilung in ihrer ganzen Geschichte bisher einmalig ist:

(von links) Trainer Norbert Henneberger, Christel Schmidt, Irmgard Herrmann, Heidi Opas, Roswitha Trabert, Dr. Ingrid Wende, Ursula Berndsen; knieen Margot Neidel und Helga Plömpel

1994

Herren 1 und 2
(hinten von links) Peter Johannsen, Ken Anderson, Markus Lermig, Nils Ditmar, Christian Pachtner, Bernd Buchinger, Martin Mende, Norbert Henneberger und Coach Georg Scheibenberger; vorne Manfred Hertkorn, Alex ?, Marco Bräutigam, Frank Brandl, Thomas Klühspies und Uwe Riedel

1994

Die erfolgreiche Damenmannschaft stand im Juli 1994 als Aufsteiger zur Bezirksliga fest:
(stehend von links) Anja Bank, Kerstin Hofmann, Claudia Englert, Evi Leierer; knieend Sabine Gückel, Carina Bräutigam und Ilona Klein

1995

die Senioren 55 der Tennisabteilung: (von links) Ludwig Kern, Hans Uhl, Erich Knappe, Erich Schunk, Johannes Pachtner, Otto Gold, Fritz Gerlach und Herbert Kleinschroth

1995

Die 2. Knabenmannschaft spielte mit (von links) Marco Kemmelmeyer, Simon Bauer, Marc Rudolph, Andi Beck und Daniel Hack

1995

Das bisher einzige Regionalligateam der Tennisabteilung waren 1995 die Seniorinnen 40.
Obwohl sie durch die in Amerika lebende und frühere Kitzingerin Tine Heldman (geborene Kwossek) verstärkt wurden, gelang ihnen allerdings kein Sieg. Es war trotzdem für alle ein einmaliges Erlebnis (stehend von links) Ursula Berndsen, Roswitha Trabert, Dr. Ingrid Wende und Margot Neidel; sitzend

1995

Für die Junioren spielten (von links) Co-Trainer Peter Johannsen, Thomas Klühspies, Andi Tacke, Florian Delitz, Sebastian Pfost, Sebastian Beck und vorne Andi Beck

1996

Unterfränkischer Meister der Junioren U18
(von links) Jugendwart Dr. Günther Bauer, Marco Bräutigam, Thomas Klühspies, Trainer Norbert Henneberger; vorne Björn Dietsch, Sebastian Pfost und Florian Delitz

1997

Bezirksligameister und Aufsteiger zur Landesliga wurden die Damen mit (von links) Conny Oehm, Irina Delitz, Dani Wolfahrt, Simone Bock, Daniela Zvada, Kerstin Körner, Anja Pachtner und Evi Leierer

1997

Die Jungsenioren stiegen in die Oberliga auf (stehend von links) Dietmar Seipel, Peter Elze, Horst Trabert; knieend Egon Höfling, Norbert Henneberger und Johann Dietsch; es fehlen Roman Medvid und Peter Kuhn

1997

Die beiden Herrenmannschaften (stehend von links) Christian Reifenscheid, Mario Steigerwald, Peter Johannsen, Martin Mende, Marco Bräutigam, Bernd Buchinger, Ivo Dostal; knieend Florian Delitz, Sebastian Pfost, Markus Lermig und Thomas Klühspies; es fehlen Björn Dietsch und Alan Gerich
die Herren 1 wurden 2. in der Bezirksliga hinter SR Würzburg 2 und die Herren 2 stiegen endlich in die Bezirksklasse auf

1997

Nach dem entscheidenden Spiel in Bad Kissingen holten die Junioren erneut die Unterfränkische Meisterschaft nach Kitzingen
(von links) Sebastian Pfost, Thomas Klühspies, Björn Dietsch, Florian Delitz und 1. Vorstand und erfolgreicher Coach Norbert Wittig

 

1997

stellte die Tennisabteilung bei der Jugend gleich drei Unterfränkische Einzelmeister. Thomas Klühspies, Sebastian Pfost und Barbara Weber

1998

Philipp Steinrück (2. von rechts) wurde Unterfränkischer Kleinfeldmeister. Mit ihm freuten sich sein Bruder Hans-Georg (rechts) sowie die Bambinas (von links) Lisa, Martina, Susi und Tina

1998

Zum 3. Mal in Folge Unterfränkische Meister der Junioren wurden in diesem Jahr die Junioren der Tennisabteilung, von denen die meisten bereits auch schon in der 1. Herrenmannschaft spielten: (von links) Jugendwart Dr. Günther Bauer, Björn Dietsch, Christian Reifenscheid, Sebastian Pfost, Trainer Norbert Henneberger; knieend Thomas Klühspies, Simon Bauer und Florian Delitz. Die blonden Haare resultierten aus einer Wette, die sich im Vorfeld um den Titelhattrick drehte

1998

Die Damen 40 wurden Meister in der Gruppenliga und stiegen in die Bayernliga auf
(von links) Ursula Berndsen, Kerstin Hofmann, Irmgard Herrmann, Dr. Ingrid Wende, Heidi Opas; knieend Margot Neidel, Roswitha Trabert und Helga Plömpel
 

 

1998

Die Mädchenmannschaft wurde 1998 Meister der Bezirksklasse 1 (von links) Susi Völkel, Daniela Krempl, Lori Bräutigam, Barbara Weber, Tanja Löther und Trainer Norbert Henneberger

1999

Die Herrenmannschaft in einem ihrer wohl stärksten Jahre, war sie doch durch zwei ehemalige Bayernligaspieler verstärkt: (stehend von links) Sportwart Horst Trabert, Björn Dietsch, Jürgen Spanheimer, Matthias Horn, Sebastian Pfost, Christian Reifenscheid und Trainer Norbert Henneberger; vorne Thomas Klühspies, Johannes Ruder und Marco Bräutigam

1999

Auch die Damenmannschaft war im gleichen Jahr außerordentlich stark besetzt:
(von links) Conny Oehm, Daniela Wolfahrt, Susi Vorbrugg, Anja Pachtner, Evi Leierer, Kerstin Körner und Simone Bock; im Ballwagen  Barbara Weber

1999

waren sie erfolgreicher Landesligist bei den Jungsenioren
(stehend von links) Johann Dietsch, Peter Elze, Bernd Buchinger, Bernd Staudt; vorne Dietmar Seipel, Roman Medvid und Norbert Henneberger

1999

Im ersten Jahr nach ihrem Aufstieg (und ihrem letzten als Mädchen, denn alle waren Jahrgang 1985) wurden die Mädchen - immer in Bestbesetzung antretend - Unterfränkischer Mannschaftsmeister
(von links) Michelle Lohmann, Tanja Löther, Daniela Krempl, Barbara Weber und Trainer Norbert Henneberger
 

 

 

nach oben

2000

2000

Das Kleinfeldteam gewann im Jahr 2000 die Unterfränkische Meisterschaft: (oben) Aline Staudt; (von links) Anna Scheder, Hanna Lang, Miriam Dienesch, Trainer Norbert Henneberger, Andi Krischke und Lena Hofmann

2000

Die Meistermannschaft der 1. Herren 40 in der Bezirksklasse 2
(von links) Johann Dietsch, Horst Trabert, Roland Schübert, Peter Kunze, Bernd Moser, Ken Sims und Roman Medvid; es fehlt Hans Stürzenhofecker

2000

Die Kitzinger Herren 50, Meister in der Kreisklasse 1 (stehend von links) Dieter Weber, Winfried Laug, Dr. Karl-Georg Reinhardt, Mannschaftsführer Manfred Teuschl, Norbert Wittig und Dr. Günther Bauer; vorne Manfred Heidegger, Robert Brandl und Helmut Dlugosch

2001

Die Bambino wurden ungeschlagen erster ihrer Kreisklasse 1, die Bambinas wurden zweite. Beide qualifizierten sich für die Endrunde um die Unterfränkische Meisterschaft
(hinten von links) Jakob Kamm, Andi Krischke, Andi Bischoff; (vorne) Anna scheder, Miriam Dienesch, Lena Hofmann, Aline Staudt und Dora Rheindorf.
Die Jungs schieden danach gleich im 1. Spiel gegen TK Kahl aus.

2001

Den Vogel schossen aber die beiden Bambinas ab, die sich - Lena als 10-jährige und Aline gar noch mit 9 Jahren - durch alle Qualifikationsspiele schlugen und die Unterfränkische Meisterschaft bei den 12-jährigen errangen
Am Abend nach ihrem Sieg Aline Staudt (links) und Lena Hofmann, hier mit ihrem Trainer

   

2003

Meister der Bezirksliga wurden die Herren 40
(von links) Norbert Henneberger, Johann Dietsch, Horst Trabert, Volker Steege, Dieter Labert und Dr. Dietmar Seipel; am Erfolf beteiligt waren auch Roman Medvid, Dr. Ralf Türck, Peter Elze, Bernd Moser, Wolfgang Schneider und Peter Kunze

2004

Ungeschlagen Meister in ihrer Staffel der Bambinas wurde 2004 das Team Kitzingen 1 mit Julia Sarömba (links) und Sabrina Bischoff. Die 2. Mannschaft mit Margarethe Rheindorf und Corinna Michels schafften das gleiche Kunststück in ihrer Staffel! Die Bambino 1 (Marvin Staudt und René Maurer) wurden ebenfalls Meister und die Bambino 2 (Stefan Röder und Nicolas Trinklein) erreichten hinter dem HC Marktbreit (mit Dario Trigilia) einen guten 2. Platz in ihrer Gruppe.

2005

errangen die Damen 30 die Meisterschaft in der Bezirksliga und durften in die Landesliga aufsteigen. (von links) Anja Bank, Evi Leierer, Simone Heubeck, Katrin Bogaschewsky, Kerstin Hofmann, Silvia Steege und Conny Stürmer

2005

Hauchdünn vor der SB Versbach wurden die Junioren Meister in der Bezirksklasse 2 (von links) Andi Krischke, Dominik Holzmann, Moritz Kieser, Andi Bischoff, Jugendwart Hans-Otto Bischoff und Julian Türck; es fehlt Johannes Schmitt

2006

wurden die Damen nach ihrem Abstieg aus der Landesliga erneut Meister der Bezirksliga und durften sich im Folgejahr noch einmal (diesmal sehr erfolgreich) in der Landesliga versuchen. (von links) Susanne Seisler, Martina Gerlova, Mirjam Stecher, Susi Völkel; vorne Aline Staudt und Lena Hofmann.
Es fehlen Camille Benjamin, Antonia Schwemmer und Katharina Högne

2006

Überlegen sicherten sich die Juniorinnen (von links) Anna Scheder, Sabrina Bischoff, Aline Staudt und Lena Hofmann die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1; es fehlt Tina Henneberger

2006

Meister der Bezirksliga wurden die Herren 30.
Zum Einsatz kamen (stehend von links) Dr. Ralf Türck, Winfried Herold, Stefan Burlein, Christian Gückel, Frank Brandl, Bernd Buchinger; knieend Dietmar Riedel, Jürgen Fecher und Norbert Henneberger; es fehlt Manfred Hertkorn

2006

Meister in der Landesliga 2006 wurden die Herren 40 mit (stehend von links) Lubomir Stych, Johann Dietsch, Dr. Ralf Türck, Bernd Buchinger, Dr. Ziad Zeidan; vorne Roman Medvid und Norbert Henneberger. Beteiligt waren auch Jürgen Fecher, Dr. Dietmar Seipel und Dietmar Riedel

2006

Bei den erfolgreichen Bambinos spielten (von links) Stefan Röder, Nicolas Trinklein und Thomas Teichert

2009

wurde der TGK-Nachwuchs wieder mal Unterfränkischer Tennis-Kleinfeldmeister
(von links) Leo Scheuernstuhl, Maxi Meier, Betreuer Peter Töper, Maxi Vetter, Niklas Töper und vorne liegend Luis Lauter

 

2009

Meister der Kreisklasse 1 wurden die Herren 50 der Tennisabteilung (von links) Johann Dietsch, Bernd Moser, Georg Büchlein, Günter Schmitt, Georg Werst, Norbert Henneberger und Klaus Balling; zum Einsatz kamen außerdem Willi Bühler, Manfred Heinkel und Reinhard Pelka

 

nach oben

2010

2010

erreichten die Herren 30 die Meisterschaft in der Bezirksliga und stiegen in die Landesliga auf (von links) Wiegand Bauer, Frank Brandl, Bernd Buchinger, Stefan Burlein, Winfried Herold und Thomas Klühspies; es fehlen Florian Delitz und Christian Gückel

2010

Meister der Bezirksklasse 2 wurden die Herren 50. Beteiligt waren (von links) Johann Dietsch, Klaus Balling, Georg Büchlein, Konny Ettinger, Willi Bühler, Günther Schmitt, Georg Werst, Rainer und Bernd Moser, Dr. Günther Bauer und Norbert Henneberger

2010

Meister der Kreisklasse 1 wurden die Herren 40 mit (von links) Peter Töper, Florian Meierott, Markus Krippner, Georg Büchlein, Carlo Bank, Manfred Heinkel sowie knieend Christian Gückel, Dirk Böhm  und Stephan Kaufold

2011

Meister der Bezirksliga wurden 2011 die Herren 55 mit (von links) Johann Dietsch, Bernd Moser, Georg Werst, Dr. Ziad Zeidan, Klaus Balling und Norbert Henneberger

2012

Unterfränkische Mannschaftsmeister der U14 wurden 2012 die Mädchen der Tennisabteilung
(von links stehend) Larah Staudt, Sabrina Böhm, Turnierleiter (?), Nadine Schroll, Pia Schürer; knieend Sophia Gkorogias, Paulina Zörner und Franziska Gücke
 

2012

Meister der Bezirksliga wurden 2012 die Bambinas Paulina Bank, Hanna Scheuernstuhl, Hannah Margraf und Sophie Steigleder

2013

Im Jahr 2013 war dies die 2. Damen 40 und belegte in ihrer erst 2. Medenrunde bereits den 3. Platz in ihrer Staffel der Bezirksklasse 2 (stehend von links) Annette Sarömba, Ulrike Kaufold, Erika Moser, Christiane Moser und Christel Kunze; sitzend Gundi Häuser, Karin Böhm und Petra Trinklein; es fehlt Elke Böhm

2013

belegten den 2. Platz in der Bezirksklasse 1 und sind trotzdem (glücklich) in die Bezirksliga aufgestiegen: die Juniorinnen 1 mit (von links) Christina Kunze, Hannah Gückel, Katinka Theis und Larah Staudt

2013

Die Herren 55 im Jahr 2013, Meister der Landesliga Nord und Aufsteiger zur Bayernliga mit (von links) Johann Dietsch, Klaus Oppel, Bernd Moser, Karl Beck, Mäx Schmitt, Klaus Balling, Winfried Laug und Norbert Henneberger; es fehlt Dr. Ziad Zeidan

2014

Die Damenmannschaft 2014, zum Großtel aus Juniorinnen bestehend, wurde 3. in der Bezirksklasse 1 (von links) Christina Kunze, Katharina Högner, Katinka Theis, Larah Staudt; knieend Julia Sarömba und Hannah Gückel; es fehlt Susi Völkel

2014

Supersenioren (AK60) im Jahre 2014
(von links) Otto Gold, Roland Naujoks, Helmut Dlugosch, Willi Bühler, Dr. Günter Bauer, Mannschaftsführer Manfred Seigner, Manfred Heidegger, Hermann Grimm und Horst Sammet

2015

Meister der Bezirksliga und Aufsteiger zur Landesliga die Damen 30 mit (oben von links) Daniela Schmitt, Anja Bank, Kerstin Wenninger, Gudrun Werst, Evi Lang; (unten) Trainer Norbert Henneberger, Silvia Steege, Mirjam Fricke, Anke Plömpel und Conny Stürmer

2015

U14 Knabenmannschaft, Aufsteiger zur Bezirksliga (von links) Basti Bank, Christian Schwertl, Christopher Steege, Tim Etzelmüller

2016

Meister der Bezirksklasse 2 und Aufsteiger zur Bezirksklasse 1 war die 1. Herrenmannschaft mit (von links)
Alex Rank, Markus Guthan, Christian Gückel, ,  Thomas Klühspies, Nico Trinklein und Dario Trigilia

2016

Gut gelaunte Damen 40
Oben von links) Petra Gold, Susanne Nieswandt, Elena Wagner; (mitte) Uli Kaufold, Christel Kunze, Christiane Moser; (vorne) Petra Trinklein und Karin Böhm

2016

Die Herren 55 sicherten sich im letzten Jahr ihres Bestehens nochmals den Klassenerhalt in der Bayernliga. Am Erfolg waren beteiligt (von links) Johann Dietsch, Detlev Budnick, Mäx Schmidt, Claus Oppel, Karl Beck, Norbert Henneberger und Wolfgang Schmidt; auf dem Bild fehlen Pavel Simon, Zdenek Poula und Georg Büchlein

2016

Die Herren 40 wurden 2. in der Bezirksliga und durften nach dem Verzicht von Meister Poseidon Aschaffenburg in die Landesliga aufsteigen
Beteiligt waren (von links) Markus Krippner, Winfried Herold, Dirk Böhm, Stefan Burlein, Christian Gückel, Bernd Buchinger, Manfred Hertkorn, Wiegand Bauer und Andi Havel

2017

Die 1. Herren belegten den 3. Platz in der Bezirksklasse 1 (stehend von links) Thomas Klühspies, Markus Guthan, Benedikt Burlein, Raphael Moser; knieend Dario Trigilia, Nicolas Trinklein, Alex Rank; beteiligt waren außerdem Matthias Winkler und Stefan Burlein

2017

errangen die Damen - sehr zum Stolz von Vorstand Manfred Paul - die Meisterschaft in der Bezirksklasse 1 und qualifizierten sich für die Bezirksliga im Folgejahr (von links) Sophie Steigleder, Johanna Gerasch, Paulina Bank, Manfred Paul, Katinka Theis, Larah Staudt und Hannah Gückel. Es fehlen Franziska Gückel, Hanna Scheuernstuhl und Doreen Steigleder

2018

Fast sensationell marschierten die Damen im Jahr darauf dann durch die Bezirksliga und waren Aufsteiger zur Landesliga: (von links) Hanna Gückel, Larah Staudt, Sophie Steigleder, Doreen Steigleder, Anja Bank, Gabi Brustmann; vorne Paulina Bank und Katinka Theis. Es fehlt Johanna Gerasch

2019

Auch wenn der Aufstieg für die Damen in die Landesliga noch zu früh kam und sie wieder absteigen mussten, hatten sie ihre gute Laune nicht verloren und nahmen sich gemeinsam den erneuten Wiederaufstieg vor (von links) Larah Staudt, Katinka Theis, Paulina Bank, Sophie Steigleder, Hannah Gückel und Johanna Gerasch